Schul-ABC

A

wie Anfang und Ende des Unterrichts

Der Unterricht beginnt morgens zur 1. Stunde um 7.30 Uhr oder zur 2. Stunde um 8.15 Uhr. Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler beginnen den Unterricht gemeinsam.

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind pünktlich zur Schule kommt. Das Unterrichtsende richtet sich nach dem jeweiligen Klassenstundenplan. Die letzte Stunde am Vormittag endet um 12.40 Uhr.

wie Arbeitsmaterial

Die Eltern sind verpflichtet, ihre Kinder mit dem erforderlichen Schulmaterial auszustatten und für die Vollständigkeit zu sorgen. Am Ende des Schuljahres erhalten die Eltern eine Materialliste für das kommende Schuljahr. Natürlich sollten Eltern und Lehrkräfte die Kinder gemeinsam anhalten, sorgsam mit diesen Dingen umzugehen.

wie Abholen

Wegen der schwierigen Parksituation sollten Sie Ihr Kind nur in dringenden Fällen mit dem Auto von der Schule abholen. Es stehen kaum Parkplätze zur Verfügung. Das gemeinsame Heimgehen fördert in der Regel Freundschaften.

wie Allergien

Bitte teilen Sie der Klassenlehrerin mit, ob ihr Kind regelmäßig Arzneimittel einnehmen muss beziehungsweise ob ihr Kind an einer Allergie leidet.

B

wie Beurlaubung

Für dringende familiäre Angelegenheiten kann Ihr Kind nur in Ausnahmefällen beurlaubt werden. Dies kann die Klassenlehrerin bis zu 2 Tagen genehmigen. Für längere Fehlzeiten ist die Schulleitung zuständig. Bitte stellen Sie rechtzeitig einen schriftlichen Antrag.

Grundsätzlich sind Beurlaubungen direkt vor und nach den Ferien nicht möglich.

wie Bücher

Die Schulbücher werden von uns gestellt. Ihr Kind leiht sie sich aus. Sie müssen am Schuljahresende zurückgegeben werden. Sie sollten 5 Jahre halten. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Bücher einzubinden und schonend mit ihnen umzugehen. Beschädigte und verschmutzte Bücher müssen von den Eltern ersetzt werden.

C

wie Computer

Der Schule stehen mehrere Tablets und Computer zur Verfügung, die im Unterricht eingesetzt werden.

E

wie Elternsprechtage

Elternsprechtage finden für die Klassen 1-4 am Anfang des 2. Schulhalbjahres statt. Sie erhalten von der Schule eine Einladung.

wie Erste Hilfe

Bei kleineren Verletzungen wird Ihr Kind von den Lehrkräften versorgt. Bei Verletzungen, die eine ärztliche Hilfe erfordern, wird ein Krankenwagen Ihr Kind mit Begleitung ins Krankenhaus fahren.

Es ist deshalb besonders wichtig, dass Ihre angegebene Telefon- und Notrufnummer aktuell ist. Teilen Sie bitte Änderungen immer sofort im Sekretariat mit.

F

wie Frühstück

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind zu Hause frühstückt und etwas trinkt. Ein gesundes Frühstück ist sehr wichtig für den Lernerfolg der Kinder. Nur so erhalten sie die nötige Energie, während der Unterrichtszeit mithalten zu können.

Das Frühstück trägt also entscheidend dazu bei, dass Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit erhalten bleiben. Ungeeignet sind alle zuckerhaltigen Lebensmittel und Getränke, weil sie die Konzentrationsfähigkeit absinken lassen.

wie Feuerwehr

Jährlich finden ein angekündigter und ein unangekündigter Feueralarm statt. Dies dient der Vorbereitung auf einen eventuellen Notfall. Die Feuerwehr unterstützt diese Alarmübungen, beobachtet das Verhalten der Kinder und weist auf Gefahrenstellen im Gebäude hin.

wie Fahrzeuge

Schülerinnen und Schüler dürfen während ihrer Grundschulzeit nicht mit dem Fahrrad, dem Roller, dem Skateboard oder den Inlineskates in die Schule kommen.

G

wie Geld

Bitte geben Sie Ihrem Kind kein Geld in die Schule mit. Es wird immer schriftlich angekündigt, wenn Ihr Kind Geld benötigt.

wie Gesundes Pausenbrot

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind jeden Tag etwas zu essen und zu trinken für das Schulfrühstück mitbringt. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Kinder auch zu bewusstem Umweltverhalten und zur Vermeidung unnötiger Abfälle erziehen. Daher bitten wir Sie, das Frühstück, entsprechend verpackt, in wieder verwendbaren Vesperdosen und Trinkbehältern (keine Glasflaschen), mitzugeben.

H

wie Halbjahresgespräch / Halbjahresinformation

Alle Eltern werden zu einem Gespräch nach dem 1. Halbjahr eingeladen. Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 erhalten außerdem eine Halbjahresinformation.

wie Hausaufgaben

Die Hausaufgaben werden in die Hausaufgabenmappe gepackt und im Hausaufgabenheft notiert. Das Hausaufgabenheft wird am Anfang des Schuljahres ausgehändigt und kostet 1 Euro.

Die Hausaufgabenmappe dient auch als Mitteilungsmappe für die Eltern. In dieser Mappe sind alle wichtigen Briefe, Infos und Einladungen. Bitte kontrollieren Sie täglich das Hausaufgabenheft und die Hausaufgabenmappe.

K

wie Krankheiten

Im Krankheitsfall Ihres Kindes informieren Sie bitte sofort die Schule oder einen Klassenkameraden oder eine -kameradin, der / die die Klassenlehrerin davon in Kenntnis setzt.

Spätestens am 3. Tag muss der Klassenlehrerin eine schriftliche Entschuldigung vorliegen. Bitte benutzen Sie das Entschuldigungsformular. Ein ärztliches Attest ist auf Verlangen der Schulleitung notwendig, falls zu viele Fehlzeiten vorliegen.

Teilen Sie bitte auch der Klassenlehrerin mit, wer Ihrem kranken Kind die Hausaufgaben bringen soll. Infektionskrankheiten müssen der Schulleitung gemeldet werden.

L

wie Lernzeit

Die Ganztagskinder haben in ihrem Stundenplan verschiedene Lernzeiten. Die Kinder sind nach Klassenstufen eingeteilt. In der Lernzeit am Mittag findet eine Hausaufgabenbetreuung statt.

M

wie Material

Am Ende eines Schuljahres erhalten Sie eine Materialliste für das kommende Schuljahr. Bitte versehen Sie alle Schulsachen mit dem Namen Ihres Kindes.

P

wie Personalien

Bitte teilen Sie der Klassenlehrerin oder der Schulleitung unverzüglich mit, wenn sich Ihre Adresse, Telefonnummer oder Ähnliches ändert.

R

wie Ranzen

Ein zu schwerer Ranzen führt zu Rücken- oder Haltungsschäden. Daher sollten die Eltern gemeinsam mit uns darauf achten, dass der Ranzen immer aufgeräumt und sauber gehalten wird und nur das nötige Material enthält, denn die Ordnung im Ranzen erspart Suchen und unnötiges Schleppen.

S

wie Sport

Ihr Kind hat 3 Stunden Sport pro Woche. Die Turnhalle darf nicht mit Straßenschuhen betreten werden.

In den Turnbeutel gehören: Turnhose, Turnhemd, Turnschläppchen.

Ab der 2. Klasse haben die Kinder dann Schwimmen. Bis dahin sollte Ihr Kind schwimmen können.

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind beim Sport- und Schwimmunterricht keinen Schmuck trägt.

wie Stundenplanänderung

Jede Stundenplanänderung wird Ihnen spätestens einen Tag vor Inkrafttreten schriftlich mitgeteilt (Hausaufgabenheft). Änderungen erfahren Sie immer schriftlich. Ihr Kind wird nie vor der genannten Zeit aus der Schule entlassen.

wie Schulkonferenz

Eine Schulkonferenz besteht aus den Vertreterinnen und Vertretern des Kollegiums und des Elternbeirats. Vorsitzender ist der Schulleiter. Stellvertreterin ist die Elternbeiratsvorsitzende. Die Schulkonferenzmitglieder beraten unter anderem über die Erziehungs- und Bildungsarbeit an der Schule und planen Schulveranstaltungen etc.

wie Schulweg

Bitte üben Sie mit Ihrem Kind schon vor der Einschulung den sicheren Schulweg.

Nicht immer ist der kürzeste Weg auch der sicherste.

Bitte benutzen Sie Zebrastreifen, Übergänge mit Ampeln und Unterführungen.

U

wie Unterrichtszeiten

1. Stunde – 7.30 Uhr – 8.15 Uhr

2. Stunde – 8.15 Uhr – 9.00 Uhr

Pause – 9.00 Uhr – 9.10 Uhr

3. Stunde – 9.10 Uhr – 9.55 Uhr

Pause – 9.55 Uhr – 10.20 Uhr

4. Stunde – 10.20 Uhr – 11.05 Uhr

5. Stunde – 11.05 Uhr – 11.50 Uhr

6. Stunde – 11.50 Uhr – 12.40 Uhr

Mittagspause

7. Stunde – 14.00 Uhr – 14.45 Uhr

8. Stunde – 14.45 Uhr – 15.30 Uhr

V

wie VERA

Alle Drittklässler nehmen im April/Mai an den bundesweit durchgeführten Vergleichsarbeiten VERA in Mathematik und Deutsch teil. Im Juli erhalten die Erziehungsberechtigen eine individuelle Leistungsrückmeldung vom Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg für ihr Kind.

wie Versetzung

Kann das Kind dem Lernstoff der Grundschule folgen, wird es am Ende des Schuljahres in die nächste Klassenstufe versetzt. Eine Nichtversetzung erfolgt ab Klasse 2, wenn ein Kind in zwei Fächern die Note 5 erhält.

X

wie Xbox

Xbox, Playstation, Fernseher und Co. gehören inzwischen zum Leben unserer Kinder. Achten Sie auf einen vernünftigen Gebrauch. Frische Luft, Spielen und Toben mit Freunden usw. tragen zur gesunden Entwicklung bei und unterstützen das Lernen.

Y

wie YouTube

YouTube, Handy, Chatrooms – brauchen das Grundschülerinnen und -schüler wirklich?

Z

wie Zahngesundheit

Das Gesundheitsamt Göppingen kommt zweimal im Jahr an die Bodenfeld-Grundschule zur Fluoridierung der Zähne. Sie werden rechtzeitig darüber informiert.

wie Zeugnisse

Die Kinder der Klasse 1 erhalten am Ende der 1. Klasse einen Schulbericht. Die Kinder der 2. Klasse erhalten am Ende der Klasse einen Schulbericht mit Noten in den Fächern Mathematik und Deutsch. In der 3. und 4. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler am Ende der Klasse ein Zeugnis.